Tarte au Chocholat

Ein Rezept, bei dem nicht ganz so viel gebacken werden muss. Es stammt aus einem Buch, dass 20160323_171753ich mir während eines Wien-Aufenthalts gekauft habe. Herausgestochen hat es, weil es in Tarte-Form gedruckt ist, ganz witzig, irgendwie. Es stammt aus dem Moewig Verlag und heißt „Kuchen und Tartes“. Die Autorinnen sind Carla Bardi und Rachel Lane.

IMG_4198Erst braucht man einen Mürbteigboden, dann kommt die Fülle drauf. Praktischerweise hat man dafür eine Tarteform mit Hebeboden daheim.

Und das braucht ihr an Zutaten: 250 g Mehl, 65 g Staubzucker, etwas Salz, 150 g Butter kalt in Stücken, 1 Ei, 2 EL Schlagobers, Backerbsen, weitere 500 g Schlagobers, 400 g Kochschokolade, 1 EL Cointreau, Obst oder Dekoschokolade als Garnitur;

Ihr mischt Mehl, Zucker und Salz gut durch und gebt die Butter dazu, bis die Masse bröselig wird. Ei und Schlagobers während des Rührens untermengen, Teig soll entstehen. Teig auf ein Stück Frischhaltefolie geben, zu einer Scheibe flachdrücken, einwickeln. Für mindestens (!!!) 30 Minuten in den Kühlschrank geben. Die Tarteform sollte etwa 28 cm Durchmesser haben, diese einfetten. Teig auswickeln, auf kühler Arbeitsfläche zwischen zwei Blättern Frischhaltefolie ausrollen – ca. 3 mm dünn und 33 cm Durchmesser groß. Falls der Teig klebt, mit Mehl bestauben. Den Teig vorsichtig in die Form heben und einlegen, Überhang nach innIMG_4204en schlagen und andrücken. Der Rand darf ruhig 5 mm dick sein. Teig in der Form mit Aluflie bedecken, mit Backerbsen bestreuen. in das auf 200° vorgeheizte Rohr schieben und 5 min blind backen. Auf 190° reduzieren, weitere 5 bis 10 Minuten backen. Der Teig soll fest und goldbraun sein. Boden erkalten lassen.

Schlagobers erhitzen, sobald sich Bläschen bilden, zerkleinerte Schokolade einrühren, Masse vom Herd nehmen. Cointreau einmengen, rühren, bis die ganze Schokolade geschmolzen ist und eine glatte Masse entstanden ist. 15 Minuten abkühlen lassen. Die Füllung auf dem Mürbteigboden verteilen und in den Kühlschrank stellen. Im Original stehen mindestens zwei Stunden, ich würde 12 empfehlen. Nach Wunsch garnieren.

Topfen-Kranzkuchen

Ein super Rezept, das man das ganze Jahr über verwenden kann! Gefunden habe ich es in einem Buch, das ich von meiner Lieblings-Lehrerin zum Thema Backen bekommen habe – Carmen. Das Buch kommt von „AMA“ und heißt „Topfen. Viel Geschmack. Natürlich leicht.“

Was ihr braucht: 250 g Topfen, 250 g Staubzucker, 250 IMG_4189g Butter, 270 g Mehl griffig, 30 g Stärkemehl, 5 Eier, 1 Pkg. Backpulver, 1 Pkg. Vanillezucker, Zitronenzesten (1 Pkg.)

Und so wird’s gemacht: Butter und Dotter schaumig schlagen, Zitronenzesten und Zuckergemisch beigeben. Den Topfen erst cremig rühren, dann nach und nach in die Masse rühren. Mehl mit Stärkemehl und Backpulver gut vermischen, zum Teig geben – langsam. Den steif geschlagenen Schnee zuletzt unterheben.

Eine Kranz- oder Guglhupfform fetten und mit Brösel ausstreuen. Teig einfüllen und ca. 60 Minuten bei 160° backen.

Warme Weste für den kleinen Großen

Seit Jänner wurde nun an diesem Teil gestrickt – seit ich arbeite, finde ich einfach nicht mehr wirklich die Zeit und die Ruhe dazu… und abends – tja… abends schlafe ich nach ca. zehn Minuten auf der Couch ein! Ewig schade, aber ich gebe mein Bestes, um auch in der Kategorie „Stricken“ ab und an etwas Neues zu präsentieren 🙂IMG_4182

Die Weste für Paul ist nun endlich fertig, die Grundidee stammt aus einem meiner Lieblingsbücher, nämlich „Kindermode stricken“ von Helena und Katarina Rosén.

Verwendet habe ich die Nadeln 3 und 3,5, die Knöpfe hatte ich zufällig in der richtigen Anzahl und Größe in meinem Handarbeitsköfferchen. Wobei hier das letzte Wort noch nicht gesprochen ist, ich denke, da wird ein Ausflug mit Paul ins Knopfloch fällig!

Brokkoli Curry

Mit den Gewürzen und Kräutern ein sehr schmackhaftes Essen – und es macht zweifelsohne richtig satt! Einmal mehr aus dem Woman Diät Rezeptheft geht auch dieses Gericht in meine kleine Online-Geschichte ein!

IMG_4174Das braucht ihr: 200 g Brokkoli, 1 Zwiebel, 1 Knoblauchzehe, 1 TL Chili, 1 TL Curry, 150 g Karotten, 70 g Erbsen, 100 ml Kokosmilch, 100 ml Suppe, 2 EL Sauerrahm, etwas Zitronensaft, zwei Stiele Koriander, Öl.

Und so wird’s gemacht: Zwiebel in Ringe schneiden, Knoblauch hacken, in Öl mit Curry und Chili anbraten. Karotten in dünne Scheiben schneiden, mit Brokkoliröschen dazugeben, salzen, mitbraten. Erbsen, Kokosmilch und Suppe beigeben, 12 min köcheln. Sauerrahm, Zitronensaft und Korianderblätter einrühren, fertig!

Herr und Frau Hase

Und wIMG_4125_2er bringt an Ostern die Eier? Der Osterhase, richtig! Und weil ihm das alleineIMG_4125 viel zu viel wird, hat er noch Frau Hase, die ihn tatkräftig unterstützt! Auch diese beiden Figuren stammen aus „Frühlingszarte Holzideen“ und sind bei den Jungs besonders gut angekommen.

Sie fühlen sich am wohlsten auf einem Fensterstock oder Kaminsims, auf dem sie dann ganz gemütlich Platz nehmen und den Kindern bei der Osternest-Suche zusehen können!

Was frisst die Kuh…?

IMG_4116… Gras und frische Kräuter! Und somit ist es ganz klar, dass das fleckige Tier unsere Kräuter am besten präsentiert 🙂

Auch dieses Motiv stammt aus“Frühlingszarte Holzideen“. Als „Bauch“ dienen Ikea-Blumentöpfe, als Maler haben sich Paul und Leo unter der Anleitung von Papa wirklich ganz toll gemacht!

Der freundliche Frosch

IMG_4149Die Männer waren wieder am Werk – und haben ein paar sehr liebe Figuren für den Frühling und insbesondere für das baldige Osterfest gebastelt!

Das erste Werk im neuen Jahr ist der Frosch, der in seinem Körbchen alles mitnimmt, was ihm unterkommt. Die Anleitung dafür stammt aus dem Buch „Frühlingszarte Holzideen – Laubsägen für Groß und Klein“ von Pia Pedevilla.

Crêpes mit Spinatfülle

Und schon wieder – ein Diät-Rezept 🙂 das schmeckt richtig gut – kaum zu glauben, dass das alles beim Abnehmen helfen soll?! 🙂

IMG_4093Und das sollt ihr im Haus haben: 1 Ei, 5 EL Milch, 3 EL Mineralwasser, 1 EL Vollkornmehl, 1 kleine Zwiebel, 3 EL Suppe, 150 g Blattspinat oder TK-Spinat, Salz, Pfeffer, 1 EL Sauerrahm, 1 TL Olivenöl, Kresse.

Und so wird’s gemacht: Ei, Milch, Mineralwasser und Mehl versprudeln. Klein geschnittene Zwiebel in der Suppe kurz dünsten, Spinat hinzufügen. Frischen Spinat ca. drei Minuten, TK-Spinat ca. 7 Minuten zugedeckt auf niedrigster Stufe köcheln. Mit Salz und Pfeffer würzen, Rahm untermengen, pürieren. Teig in Olivenöl zu einer dünnen Crêpe backen, mit Spinatmasse füllen, umklappen und mit Kresse garnieren!

Asiatische Hühnersuppe

Auch diesmal ein Rezept aus dem Woman-Diät Heft – wie Couscous mit Rotkraut. Wärmend und sättigend und von der Menge her wirklich perfekt!

Das braucht ihr: 150 g Hühnerbrust in Streifen geschnitten, 1 TL Öl, Salz, ein kleine Stück frischen Ingwer gerieben, Chili, 50 g Lauch klein geschnitten, 1 Karotte in dünnen Scheiben, Zitronengras, 1 EL Koriander, 100 ml Kokosmilch, 100 ml Suppe.IMG_4091

Und so wird’s gemacht: Huhn in Öl unter Wenden fünf Minuten braten, mit Salz, Ingwer und Chili würzen. Aus der Pfanne nehmen und Lauch, Karottenstücke, Zitronengras und Koriander im Bratrückstand andünsten. Kokosmilch und Suppe zugeben, fünf Minuten köcheln lassen. Zitronengras entfernen, Suppe pürieren, Hühnerfleisch wieder dazugeben und erhitzen.

 

Couscous mit Rotkraut

IMG_4083Neues Heft, neues Rezept ausprobiert! Diesmal musste ich Lesestoff für ca. 5 Stunden Zugfahrt aussuchen – und ich muss sagen, mit dem Ergebnis bin ich mehr als zufrieden! Gefunden habe ich dieses Rezept in der „Woman Diät Spezial 2016“. Es wärmt und sättigt wirklich ausgesprochen gut – in der kalten Jahreszeit besonders empfehlenswert!

Ihr braucht 1 Kartoffel, 50 g Couscous, Salz, 2 Frühlingszwiebel, 1 EL Öl, 150 g Rotkraut, 1 TL Curry, 1 EL Zitronensaft.

Und so wird’s gemacht: Kartoffel kochen, schälen, würfeln. Couscous nach Packungsanleitung entweder in Wasser oder Suppe kochen. Frühlingszwiebel klein schneiden und im Öl anbraten. Rotkraut fein raspeln, zu den Zwiebeln geben, zudecken, 10 Minuten dünsten. Kartoffelwürfel und Couscous beigeben, erhitzen, mit Curry und Zitronensaft würzen.