Trachtenwesten für Paul und Leo

Diese beiden Westen sind anlässlich des schönen Herbstes entstanden. Es war etwas schwierig, denn die Wolle hatte ich auf Verdacht gekauft – ein Angebot bei Hofer. Mir war noch nicht ganz klar, was ich damit machen würde, aber dass meine Jungs irgendwas trachtiges haben sollten, wusste ich. Schwierig daran: ich hatte keine Anleitung… Nirgends konnte ich eine passende Beschreibung finden, wie denn eine Jungs-Weste mit dieser Art von Wolle zu stricken sei 🙁

20151023_110956Also habe ich gesucht und gesucht und gesucht… Und letztendlich aus drei verschiedenen Anleitungen zusammengestöpselt, wie ich grade lustig war. Die graue Trachtenwolle kommt wie gesagt aus dem Hofer Sortiment, die schwarze Wolle hatte ich noch als Rest zuhause. Und die tollen Knöpfe mit Edelweiss und Enzian stammen aus dem „Knopfloch“ in der Salzburger Getreidegasse. Übrigens: wenn man wirklich eine große Auswahl an Knöpfen haben möchte, ist das Knopfloch wohl die erste Adresse. Möchte man auf den ersten Blick gar nicht meinen, es ist nämlich ein sehr kleines, von aussen eher unscheinbares Geschäft – und von innen eine wahre Schatzkammer!

Gestrickt habe ich mit Nadeln der Stärke 5, kraus rechts. Kragen, Knopflochleiste und Knopfleiste habe ich an die fertige Weste angestrickt, für die Knopflöcher wurden je zwei Maschen abgekettet und wieder aufgenommen.